Der Weltweite Wolkenkratzer Tag

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on email
Email

Zu diesem besonderen Tag, der sich auch in unserem Namen Wolkengrazer widerspiegelt, haben wir uns die Zeit genommen etwas zu recherchieren. Hätten Sie gewusst ab wann ein Gebäude als Wolkenkratzer bezeichnet wird? Oder warum dieser Tag eigentlich am 3. September gefeiert wird? Mehr dazu und die Erklärung wie wir auf den Namen Wolkengrazer gekommen sind, in dem folgenden Artikel.

Gebäude, die in dem Himmel ragen und damit Platz für zahlreiche Menschen bieten sind fest in unserer Vorstellung einer Großstadt verankert. Was wäre der Time Square in New York ohne seine ganzen Wolkenkratzer? Einen freien Blick auf Natur und Umgebung sucht man hier vergebens.

Die Geschichte des Wolkenkratzers

Die Geschichte des Wolkenkratzers beginnt im 1300 km entfernten Chicago. Durch den Großbrand in Chicago 1871 wurden große Teile der Innenstadt zerstört. Das löste einen Bauboom aus der viele Architekten nach Chicago lockte. Kaum zu glauben, innerhalb von 10 Jahren, in dem Zeitraum von 1880 und 1890, verdoppelte sich die Einwohnerzahl. Eine Information nebenbei, in Graz stieg in dem gleichen Zeitraum die Bevölkerung um nur 16 Prozent. Schon in den nächsten zehn Jahren stiegen die Grundstückspreise um das siebenfache an.

Das stellte die Architekten vor eine Herausforderung, wie kann man mit wenig Baufläche viel Wohnfläche bieten? Nach einigen versuchen an höheren Gebäuden hat sich eine neue Architekturausprägung gebildet, die sogenannte Chicagoer Schule. Eine Gruppe (William Le Baron Jenney, Louis Sullivan, Daniel Burnham, William Holabird und Martin Roche) von Architekten war bei diesem neuen Trend maßgeblich beteiligt.

Time Square in New York am Tag

Ein besonderes Mitglied der Chicagoer Schule, der Architekt Louis Sullivan gliederte ein Bürohochhaus in drei Bereiche ein. Im Erdgeschoss befinden sich Läden und die Erschließung der folgenden Büroetagen. Die oberste Etage dient teilweise der Haustechnik. Entsprechend der Nutzung gliedert er die Fassade wie eine klassische Säule in drei Bereiche: Basis, Schaft und Kapitell. Lous Sullivan wird auch als “Vater der Hochhäuser” bezeichnet. Darum ist es auch nicht verwunderlich, dass Sullivan am 3. September 1856 geboren wurde. Nun ist es klar, an seinem Geburtstag, der 3. September, wurde der Tag des Wolkenkratzers eingeführt.

Wolkenkratzer in Graz?

Zu den höchsten Gebäuden in Graz zählt die Herz-Jesu-Kirche mit einer Turmhöhe von 110m und das Elisabeth-Hochhaus mit einer Höhe von 75m. Dagegen ist der Grazer Uhrturm mit seinen 28m ein richtiger Zwerg.

Hoch hinaus,
das Wolkengrazer Team.

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du interesiert dich für uns?

Dann melde dich für unseren Newsletter an.

Melde dich für unseren Newsletter an.